totenstalking

Brandt, Willy

Politiker (1993 – 1992)
Waldfriedhof Zehlendorf (Berlin)

Willy Brandt war Bürgermeister von West-Berlin (1957 – 1966), Vorsitzender der SPD (1964 – 1987), Bundesaußenminister unter Kiesinger (1966 – 1969), Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland (1969 – 1974) und Präsident der Sozialistischen Internationale (1976 – 1992). 1971 erhielt er den Friedensnobelpreis für seine Ostpolitik. Der Kniefall von Warschau war ein bedeutendes Ereignis in seiner Karriere und wird als Geste der Demutsbekundung vor den Opfern des Nationalsozialismus gesehen. Mit der Aussage „Die Zukunft wird nicht gemeistert von denen, die am Vergangenen kleben“ und der Zusammenarbeit mit ehemaligen NSDAP-Mitgliedern (z.B. Walter Scheel) wirkt sein Handeln jedoch inkonsequent. Er starb am 17. Oktober 1992 an Darmkrebs. Er bekam ein Staatsbegräbnis und ein Ehrengrab auf dem Waldfriedhof in Berlin Steglitz-Zehlendorf.

Titelfoto von Pholker unter Creative Commons.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am 07/10/2012 um 23:06 veröffentlicht. Er wurde unter Fundstück abgelegt und ist mit , , , getaggt. Lesezeichen hinzufügen für Permanentlink. Folge allen Kommentaren hier mit dem RSS-Feed für diesen Beitrag.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: